Marc Anthony: Live in Antwerpen. (Kleines Foto zum Angeben 😊)

Latin Grooves Witten (Paul Baarn)


Willkommen zu meinem „Latin Grooves mit Paul Baarn“ Bericht und einen guten Morgen an die Salsagemeinde.

So Witten stand also als Höhepunkt des Wochenendes auf dem Programm, und nachdem das „wer fährt mit wem“ geregelt war, fuhr ich alleine los, da ich die Workshops gerne mitmachen wollte. Das mit der festen Partnerin hat dann nach einigem hin und her auch noch geklappt und so traf ich sehr pünktlich in Witten ein. Dort hatte man sich etwas ganz Neues einfallen lassen. Die Kursteilnehmer durften nicht mehr direkt, nachdem sie das Armband bekommen hatten, nach oben zur Tanzfläche durch. Nein sie mussten unten im Eingangsbereich warten. Dadurch kam dann bewusst oder unbewusst der „Man sind das Viele“ Gedanke auf.

Latin Grooves mit Paul Baarn: Vorbeireitungen

Gegen 19:30 wurde dann die Tür zu der Tanzfläche geöffnet und wir haben uns auf den Weg gemacht. Als Gastlehrer war Paul Baarn mit doch recht selbstbewussten Worten angekündigt worden. Ich muss gestehen, dass mir dieser Name nun so gar nichts gesagt hat. Mir blieb also nichts anderes übrig als die Suchmaschine des Vertrauens zu bemühen, was die denn so zu finden hat.

Latin Grooves mit Paul Baarn

Whau 155´000 Treffer in 0,07 Sekunden. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der länger gesucht hätte ;-)

Latin Grooves mit Paul Baarn: Workshops Teil 1

Der Raum war recht gut gefüllt und wir ließen wir uns mal überraschen, was Paul denn nun so mit uns vorhat. Es ging los mit Gymnastik und frisch nach dem Motto „Mitgefangen – mitgehangen“ habe ich mich dazugesellt. „Move your hips“ „Move your chest“ „Move your shoulders“ und am Ende alles auf einmal. Immerhin hatte man sich als Hintergrundmusik zu „normalem“ Salsa hinreißen lassen. Eine Choreografie zu dem alten Bangles Klassiker „Walk like an Egyptian“ ist uns immerhin erspart geblieben :-)

Derartig aufgewärmt ging es dann an die 1. Partnerübung und wir haben den Gymnastik Teil mehr oder weniger taktsicher mit Partnerin zum Besten gegeben. Hier wurde allerdings auch getauscht, sodass auch mit fremden Frauen geübt werden konnte. „Break hier“ „Bodywave dort“ Der Kurs wurde halt komplett auf (übrigens sehr gutem) Englisch gegeben, was doch einige Sprachbarrieren abgebaut hat. Paul kommt immerhin aus den Niederlanden und mit seiner Heimatsprache wäre er wohl nicht sehr weit gekommen.

Danach war eine kleine Pause angesagt und ich habe mich zu einem Zigarillo vor der Tür entschlossen, wo ich selbstredend nicht lange alleine geblieben bin. Nach einiger Zeit hörten wir dann die Musik von oben und es wurde höchste Zeit sich wieder auf den Weg zu machen.

Latin Grooves mit Paul Baarn: Workshops Teil 2

Im 2. Teil des Kurses wurde eine kleine Figur einstudiert die ich mal so, als Normales Mittelstufen Niveau einstufen würde. Nun die Überraschung des Tages: Als wir die Figur dann mit wechselnden Partnerinnen üben sollten, kam plötzlich Zouk Musik aus den Boxen. Na die Nummer wurde ja ganz geschickt eingefädelt. Erst Zouk auf dem Salsaboot Düsseldorf und nun auch noch in Witten. Liebe Münsteraner Sportfreunde. Die Einschläge kommen näher und es kann nicht mehr lange dauern, bis wir auch dran sind, die ersten Zouk Stunden zu nehmen. Nach dem Unterricht durfte die Figur noch abgefilmt werden und die Kurse waren beendet.

Latin Grooves mit Paul Baarn: Zwischenstand

Meine Partnerin hatte sich entschlossen zu der Party nicht zu bleiben und so ging es nach Tränenreichem „Leb wohl“ Richtung Abendessen. Hier hatte ich vorgesorgt und im Wagen die ein oder andere Stärkung gebunkert. Ohne hier mit meinen bestenfalls sporadisch vorhandenen Kochkünsten nerven zu wollen … Es gab mein Grundnahrungsmittel Reis mit „alles drin und allem drauf“ Eine Kanne Tee hatte ich auch noch dabei und ein wenig Obst. Frische Hose – frisches Hemd (beides im Schutze der Dunkelheit auf dem Parkplatz angezogen) und das Duftwässerchen, dem die Frauen vertrauen vom netten Herrn Lagerfeld.Meinem Fronteinsatz auf der Tanzfläche stand nichts mehr im Wege und es ging mit großen Schritten in die Werkstadt zurück. Hier war es während ich da so mein Abendessen gefuttert habe doch recht voll geworden und es war an der Zeit mich mal an die ersten Aufforderungen zu machen.

Liebe Leserschaft. Wir befanden uns in Witten. Keine 30 Kilometer von Wuppertal und Hagen entfernt. Das war keine Party, das war ein Heimspiel. Salsa hier – Bachata da. NICHT EIN !!! Merengue oder Zouk. (Trotz DJ aus Belgien). Man konnte also als Westfale ein paar Vorurteile bestätigen und sich  einfach auf die Tanzfläche stellen und dort bleiben. ;-)

Gegen halb eins erschien dann der Veranstalter mit Mikro auf der Tanzfläche und begann ein wenig die Werbetrommel für kommende Veranstaltungen zu rühren. An dieser Stelle möchte ich dezent auf die „Salsa Delight“ in Düsseldorf hinweisen. Über die Tatsache, dass die „Delight“ erstmals nicht in Münster stattfindet, werde ich mich beizeiten mal auslassen :-( Dort sind aber die recht seltenen Bachata Kurse angekündigt. Für die/den ein oder anderen „Learning by Doing“ Bachatera(o) könnte sich also ein Blick in das Programmheft lohnen.

Latin Grooves mit Paul Baarn: Die Shows
Latin Grooves mit Paul Baarn

Nun ging es Richtung Show Programm und Paul hat zu 2 Liedern alleine getanzt. Wobei allerdings das 2. Lied die lautstark geforderte Zugabe war. Tja was soll man noch sagen. Ich versinke bei diesen Solo Shows bekanntlich immer vor Ehrfurcht im Boden. Alleine – Vor Publikum. Wir sind uns hoffentlich einig, dass das nicht jeder kann.Nach den beiden Shows ging es dann für uns weiter auf der Tanzfläche. Ich habe dann noch eine Frau aufgefordert, die sich doch einen Namen mit Ladystyle Kursen gemacht hat. Ich musste natürlich wieder alles geben und Madam ist in der Mitte des Liedes gestürzt. Also sie  lag und ich stand auf dem Boden.

(Selbstmitleid Modus ON) Warum muss so etwas eigentlich immer mir passieren? (Selbstmitleid Modus OFF) Na ja vielleicht gehört das auch nicht in diesen kleinen Bericht aber ich musste es einfach mal loswerden ;-)

Gegen 2:30 wurde es dann Zeit für die Heimreise. Die Kleidung war restlos durch und das Duftwässerchen vom Karl hält ja auch nicht ewig. Es ging also auf den Heimweg nach Münster. 2 Bananen hatte ich noch im Wagen und eine Flasche Wasser habe ich mir noch an der Tanke geholt.

An die Werkstadt an dieser Stelle die Bitte die inzwischen legendären Latin-Grooves- Laugenbrezel mal ein wenig zahlreicher anzubieten. Als ich mir welche kaufen wollte war nur noch EINER da :-(

Latin Grooves mit Paul Baarn: Fazit

Ws wäre wohl vermessen zu erwarten, dass die Veranstalter auf jeder Salsa Grooves eine Dozentin vom Kaliber einer Melissa Rosado (12.03.11) verpflichten können. Also wäre es wohl reichlich unfair, hier Vergleiche anzustellen. Paul Baarn hat seinen Job recht souverän über die Bühne gebracht und uns nebenbei noch gezeigt, dass Salsa und Zouk gar nicht so weit voneinander entfernt sind, wie man es vermuten sollte.

Zum Thema „Auswahl auf der Tanzfläche“ spare ich mir mal große Worte. Ich bin in häufiger in der Gegend von Witten unterwegs, so dass das Angebot an „bekannten Gesichtern“ verdammt hoch war.

Für den November ist wohl eine weitere Latin Grooves angekündigt und wir lassen uns mal überraschen, wenn man dort als Lehrer ins Boot holen kann. Vorher geht es aber noch zur „Salsa Delight“ nach Düsseldorf.

Signatur

2 Antworten zu “Latin Grooves Witten (Paul Baarn)”

  1. Die Runde Mitleid geht von meiner Seite eher an die gestürzte Lady, ich hoffe, sie hat sich nicht zu sehr weh getan !
    Und es passiert nicht nur dir, ich finde den Boden in Witten extrem glatt und habe mich letztes Mal dort auch gründlich abgelegt. Das hat die Freude in Bezug auf den Tanzabend doch sehr eingetrübt…

    Gruß Katrin

  2. Hallo Katrin,

    da solche Anregungen ja nun einmal auch den Veranstalter interessiert habe ich ihm Deinen keinen Brief mal gezeigt und von ihm die Erlaubnis bekommen seine Antwort hier hereinzusetzten. :-)

    _ _ _ _

    Hallo Ralf,

    erstmal danke für Deine Nachricht!

    Der Boden war zwar am Anfang etwas glatt, wir hatten aber auch Wachs dabei und es wurde mit der Zeit auf jeden Fall besser. Ich konnte mich selber davon überzeugen.

    Im März war der Boden teilweise Stumpf, weil zu viel Wachs zerstreut wurde und ich musste diesmal einigen Damen im Vorfeld versprechen, dass ich drauf achten soll, dass es diesmal nicht so sein wird.

    Dass die ****** ausgerutscht ist, muss nicht unbedingt etwas mit dem Boden zu tun haben.

    Es ist eine schwierige Angelegenheit: Für die einen ist es zu glatt, für die anderen könnte es nicht glatt genug sein…

    Ich nehme aber die Kritik der Dame gerne zu Kenntnis und werde mein bestes tun, damit der Boden das nächste mal für alle optimal sein wird und das Tanzvergnügen nicht darunter leidet!

    LG, Aziz..