Salsa im Eventum Wuppertal

Willkommen zu meinem „Salsa im Eventum Wuppertal“ Bericht und einen guten Tagan meine Leserschaft.

Nationaler Notstand ist in Münster ausgebrochen. Meine Versuche mich wie üblich aus dem Café Prütt zu melden müssen leider gestrichen werden, da sie während der Schulferien kein Frühstück anbieten. Also ging es nach 8 KM Radtour mit knurrendem Magen zum Kaffeeröster des Vertrauens, wo mir allerdings mitgeteilt wurde, dass man so früh die Brötchen noch nicht fertig hat. Na ja immerhin ist mit „Scarborough Fair“ von Simon and Garfunkel die Musik sehr erträglich und Unternehmen „Brötchen“ wird sich auch in einigen Minuten erledigen :-) Nun aber los.

Einen guten Morgen aus Münster.

Salsa im Eventum Wuppertal: Die Anreise

Das gesamte Wochenende stand unter völliger Missachtung der Spritpreise ganz im Zeichen von Wuppertal und so ging es nach dem Café Ada Freitag am Samstag also zum 2. Mal Richtung „Stadt der Schwebebahn“ um mir anzuschauen, was das „Eventum“ so zu bieten hat. Sehr leicht habe ich mir die Entscheidung nicht gemacht. Immerhin fanden noch 2 weiteren Partys in benachbarten Städten statt und es war im Vorfeld schwer einzuschätzen wer sich nun wo blicken lassen würde. Nachdem die Parkplatzsuche beendet war und beim Wagen aufräumen bereits Salsara A grinsend an mein Fenster klopfte kam in mir die „Wo eine ist sind auch ganz viele“ Hoffnung auf und wir machten uns halt zu zweit auf den Restweg.

Das gesamte Lokal machte schon einen recht exclusiven Eindruck. Die Möbel komplett in Weiß. SEHR saubere Sanitärräume. Zumindest bei den Herren – Zu den anderen kann ich aus nachvollziehbaren Gründen nichts sagen ;-) Vom Personal wurde man mit „Sie“ angeredet. Das ist zwar in der Salsaszene mehr als unüblich, aber wenn es bei denen zur Unternehmensphilosophie gehört……An der Kasse wurde uns eine Verzehrkarte in die Hand gedrückt und man wurde gebeten, die Jacken zur Garderobe zu bringen. Das war allerdings keine Pflicht und ich habe mich entschieden nur den Rucksack abzugeben und die Jacke wegen der zu erwartenden Abkühlpausen mit in den Tanzsaal genommen.

Salsa im Eventum Wuppertal: Die Party

Dort traf ich dann trotz Immigranten Status sehr schnell die 1. bekannten Gesichter. Es war schließlich gegen Mitternacht ein Auftritt der (inzwischen Festival erprobten) Rumbero Dance Company (RDC) angekündigt, von der mir die meisten Frauen bekannt sind. Die ersten Aufwärmliedchen ließen auch nicht lange auf sich warten und so habe ich mich mal ganz standesgemäß erst einmal an die Auftritt Frauen herangemacht und mit denen die ersten Liedchen zum Besten geben. Am recht groß geratenen DJ Pult hat den ganzen Abend über DJ „Inferno“ aufgelegt, der vielen von uns aus der Werkststadt Witten bekannt sein dürfte.An dieser Stelle vielleicht mal die (im Flüsterton!!! Vorgetragene) Bitte bei den Tempowechseln zwischen den Liedern etwas langsamer vorzugehen. Die langsam/schnell Wechsel waren für meinen Geschmack doch etwas sehr großzügig. Da macht man erst zu Liedern wie „Palabras del Alma“ vorsichtige Annäherungsversuche, um dann mit Power-Salsa jäh aus den Salsa Romantica Träumen gerissen zu werden. Na ja. Diese sehr kleine Hürde konnte aber genommen werden und es wurde unter dem Strich sehr abwechslungsreiche Musik gespielt bei der auch Cha Cha und Bachata Fans auf ihre Kosten gekommen sind.

Salsa im Eventum Wuppertal: Showblock

Gegen Mitternacht kam dann der große Augenblick des Live Auftritts und bei dem ein oder anderen machte sich doch etwas Nervosität breit. Hier schlägt das alte Bababra Streisand Zitat „Lampenfieber ist Respekt vor dem Publikum“ zu und wir stellten uns so gut es eben ging am Rand der Tanzfläche auf, um uns das Spektakel anzuschauen. Zu Gilberto Santa Rosa hatte man eine Show einstudiert. Heimlicher Höhepunkt war der Schlussakkord an dem, die gesamte Truppe in doch recht akrobatischer Stellung einige Sekunden ausharren musste, um den Applaus zu genießen. Pasqualino hatte es sich nicht nehmen lassen den Auftritt „seiner“ Truppe persönlich über Mikro anzukündigen und dabei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich hier nicht um hauptberufliche handelt, sondern um eine einstudierte Show seiner Tanzschüler.

Danach hatten wir noch ein Geburtstags“kind“ zu feiern und der obligatorische Kreis ließ nicht lange auf sich warten. Ich habe dann nach fast 2 Stunden Dauereinsatz (incl. einem Cha Cha mit leidensfähiger und taktsicherer Partnerin) die mehr oder weniger letzten Kräfte mobilisiert und ein paar Tänzchen mit mir fremden Frauen gemacht. Nebenbei erwähnt waren das nicht sehr Viele :-)

Salsa im Eventum Wuppertal: Fazit

Eine recht große Party im 30 Kilometer entfernten Düsseldorf. Eine recht große Sache in Köln und eine Party mit zwar bekanntem Organisatoren Team aber in einer in der Salsaszene völlig unbekannten Location in Wuppertal. Unter uns liebe Leserschaft:

Die Nummer hätte auch schief gehen können.

Sehr viele Besucher mehr hätte das Eventum aber nicht gefasst sonst hätte es auf der Tanzfläche die ein oder andere Rempelei gegeben. Man darf also mit gutem Gewissen von einem vollen Erfolg reden. Warum für 0,2 Liter Cola derselbe Preis genommen wurde wie für 0,3 Liter Bier bleibt Geheimnis des Eventim Personals. Unter dem Strich bleibt aber ein sehr edel eingerichteter Veranstaltungsort, der sich neben ADA und Haus der Jugend hoffentlich für weitere Partys etablieren kann. Wünschen wir also den Veranstaltern und den Eventum Besitzern, dass sie sich bei kommenden Verhandlungen irgendwie einig werden und wir uns dort noch einige Male austoben können.

Einen KoffeingeschwängertenSignatur

3 Antworten auf „Salsa im Eventum Wuppertal“

  1. Hallo Ralf,
    wie auch nicht anders erwartet ein kostruktiver und wie immer sehr schön lesbarer Bericht.
    Vielen Dank dafür Ralf und liebe Grüße, Mano

  2. Hallo Ralf,

    ich bin nur durch Zufall und google auf Deinen Bericht aufmerksam geworden. Vielen Dank für Deinen ehrlich Bericht. Das eventum ist noch sehr neu (nicht nur in der Salsa-Szene :) ) und wir sind dankbar für offene Anregung und konstruktive Kritik.
    Die Überschneidung der Termine kam auch für uns sehr überraschend, da die anderen Termine auch erst sehr spät angekündigt wurden.
    Umso glücklicher sind wir über den positiven Verlauf des Abends und über das tolle Feedback von Euch Tänzern. Wir arbeiten schon an der Planung der nächsten "Luna Latina".

    Wenn ein wenig Werbung in eigener Sacher erlaubt ist:
    …die aktuellsten Veranstaltungsinfos bekommt Ihr über unser Facebookprofil: http://www.facebook.com/eventum
    Bis dahin sonnige Grüße aus Wuppertal,
    Niki

  3. Hallo Niki,

    na das sind ja schöne Neuigkeiten mit der Planung. Dann lassen wir uns mal überraschen wie regegelmäßig die Party in Zukunft stattfinden wird. Deinen Facebook Link habe ich einfach mal stehen gelassen. Viele Leute, die „neue“ Parties besuchen schauen sich vorher immer ganz gerne ein paar Fotos von dem Lokal an. Da kann es ja nicht schaden mal eben bei Facebook reinzzuschauen um sich ein Bild zu machen.

    Gruss und bis zum nächsten Mal Ralf

Kommentare sind geschlossen.