Salsa & Mambo im Ballroom Steinfurt (Die 1.)

Willkommen zu meinem „Salsa & Mambo im Ballroom“ Bericht und einen Guten Morgen aus dem Starbucks in Münster.

Salsa & Mambo im Ballroom: Kleine Vorgeschichte.

Nachdem ich es nach der Premiere irgendwie versäumt hatte hier einen kleinen Bericht zu schreiben muss ich beim 2. Mal natürlich etwas Boden gut machen. Immerhin gilt es von einem sehr exklusiven Veranstaltungsort 20 Kilometer vor Münster’s Stadtmauern zu berichten. Eine ADTV Tanzschule hatte ihren heiligen Gral geöffnet und uns auf ein Parkett gelassen auf dem wir viel zu selten Gast sein dürfen. Normalerweise sind der Fantasie der Veranstalter ja keine Grenzen gesetzt wenn es darum geht einen Ort zu finden an dem wir uns austoben können. Hier also das volle Programm. Feinster Parkettboden, faire Getränkepreise, Edelstahl Wasserhähne in den Sanitärräumen, Parkplätze soweit das Auge reicht und eine Musikanlage, die auch unterhalb der Schmerzgrenze gescheite Qualität bietet.

Ich erschien gegen 22:00 pünktlich zum angekündigten Schnupperkurs. Die Paare gingen aber auf, so dass ich als Gastanfänger keine Partnerin hatte, mit der ich Kurs hätte machen können. So habe ich mir aus sicherer Entfernung das Treiben auf der Tanzfläche angeschaut.

110402-Ballroom-flyer-gross

Sehr geehrte Ballroomerinnen und Ballroomer, wenn Ihr vielleicht noch die ein oder andere Drehung in den Schnupperkurs eingebaut hättet, hätte es nach dem Schnuppern vielleicht noch mehr glückliche Gesichter gegeben. :-)

Salsa & Mambo im Ballroom: Der Schnupperkurs

So blieb es also bei der Präsentation der verschiedenen Grundschritte und der Kurs war nach ca. einer Stunde beendet. Nun galt es noch „die Bude voll“ zu bekommen und, wie immer, war auf unsere Gäste aus den Niederlanden Verlass. Die erschienen gegen 23 Uhr in doch recht ansehnlicher Anzahl. Immerhin hatten sie mit dem Festival in Antwerpen eine Konkurrenzveranstaltung vor der eigenen Haustür und ich werte es mal als Kompliment, dass sie sich für den Ballroom entschieden haben.

2 Leinwände waren über der Spiegelwand angebracht auf dem das ein oder andere Salsavideo lief. Einen Raumteiler hätte man noch sehr kurzfristig ausfahren können, aber für solche Spielchen war es dann doch zu voll. Musikalisch wurde sich an das Motto des Abends gehalten und halt Salsa und Mambo gespielt. Euer armer Ralf (also ich) ist dann tatsächlich von einer Partnerin gefragt worden ob man vielleicht auch „Auf 2“ tanzen könnte. Meine Damen … wir wollen es hier in einer doch recht konservativ angehauchten Gegend mal nicht gleich übertreiben. Was mich allerdings doch ein wenig verwundet hat war ein Gespräch vor der Tür bei dem sich darüber beschwert wurde, daß nun so gar nichts für die Kubanisch Fans dabei ist.

110402-Ballroom-flyer-gross

Salsa & Mambo im Ballroom: Der kleine Unterschied.

Liebe Kreisrennerinnen und Kreisrenner. Hier mal ein Tipp vom Profi (bitte beachten :-) ) Wenn 95 % der Besucher auf Linie tanzen und 5 % im Kreis…. Was meint ihr dann wohl welche Musik der leidgeplagte DJ so spielen soll ? Schöne Melodien mit einem gewissen Wiedererkennungswert oder einen Haufen Kubaner, die nen Mikrofon auf die Wiese gestellt haben als sie einen Stall eingerissen haben ? Also nicht zu enttäuscht sein, dass ihr für Eure Tänze keinen Soundtrack gehabt habt, sondern mal schauen was die anderen so machen. Für eure Rituale gibt es ja noch andere schöne Parties. Gelle.

Schön, dass wir das geklärt haben. Also weiter im Programm. Bei dem Schnupperkurs waren wohl offensichtlich einige Paare aus den Ballroom ADTV Kursen dabei und die bewiesen, dass man zu einem Bachata nicht unbedingt Bachata tanzen muss. Ein Paar ließ es sich nicht nehmen einen Langsamen Walzer (!!!) auf die Tanzfläche zu bringen. Offensichtlich gehen unsere Sportfreunde aus der Standard – Latein Fraktion an diese Taktgeschichte doch etwas weltoffener ran.

Ich hatte bereits gegen 1:30 Uhr mein Pulver verschossen. Die vorherige Nacht im Café Ada hatte doch an meinen Kräften gezerrt und habe mich die letzte Stunde beim Zuschauen belassen. Immerhin hatte ich es bis dahin geschafft mit den meisten Frauen ein Tänzchen zu wagen und selbst aus Hagen (ich weiß sie liest mit) kam dann nachdem meine 3. Aufforderung aus „Darf ich betteln“ bestand zu sehr später Stunde noch ein „Yes we can“.

Salsa & Mambo im Ballroom: Fazit

Das Ruhrgebiet hat uns Dank Parties in Wuppertal und Dortmund doch recht im Stich gelassen was irgendwie schade ist. So waren wir dort doch recht zahlreich aber irgendwie „unter uns“. Ich bringe ein gewisses Verständnis dafür auf, dass beim Blick in die Landkarte doch bei dem ein oder anderen das Kinnladenklappern losging. Der Ballroom befindet sich nun mal auf der grünen Wiese was nur beim 2. Hinschauen ein Nachteil ist. Keine Nachbarn, die sich wegen dem Lärm beschweren und vor der Tür bei der Fluppenpause darf auch mal etwas lauter werden.

Auf diesem Wege also eine Einladung an unsere Freunde aus dem nördlichen Ruhrgebiet bei der nächsten Ballroom Party mal etwas zu wagen und die 100 Kilometer Anreise in Angriff zu nehmen. Ich bin mir fast sicher die Wenigsten werden es bereuen.

Mich seht ihr dort am 07.05 wenn es wieder heißt…

Salsa & Mambo.Signatur

Eine Antwort auf „Salsa & Mambo im Ballroom Steinfurt (Die 1.)“

  1. Hallo Ralf, soll man Dich jetzt bedauern, weil Du schon letzte Woche so viel Post zu Deiner herablassenden Haltung gegenüber Kubanischem Tanzstil oder Musikstil bekommen hast ? Nein , im Gegenteil ! Freie Meinungsäusserung steht Dir zu , wie auch mir und anderen: Du stellst Dich selbst bloß mit Deiner arroganten Haltung. Gott sei Dank sind wir Menschenauch in Deutschland heute in der Lage, ganz klar Stellung zu so einer Haltung wie Deiner zu beziehen. Ich hoffe es beziehen noch sehr viele Menschen mehr dazu eine Stellung, und zwar auch über die vergangene Woche und den heutigen Tag hinaus. Du schreibst so dermassen herablassend und verachtend, es ist einfach nur wiederlich, das zu lesen. Ich bin keine Kubanerin, und ich tanze auch Linie. Aggressive Arroganz gegen Andersartigkeit – gerade im Sport – auch Tanzsport – ist ja wohl das Allerletzte !  Shame on you.

Kommentare sind geschlossen.