Salsa Midsommar Solingen 2010

Willkommen zu meinem „Salsa Midsommar Solingen 2010“ Bericht und einen  „Guten Tag“ an die Salsagemeinde.

Salsa Midsommar Solingen 2010: Die Anfahrt.

So eine Hinreise lasse ich mir gefallen. In einer 5er Luxuskarosse bayrischer Bauart ging voll klimatisiert und ohne Bodenkontakt nach Solingen. Statt dem sehr passenden Heinz Rudolf Kunze Klassiker „Amok – A1 in Richtung Dortmund“ lief Salsa und Bachata im Radio und eine unserer Mitfahrerinnen besann sich trotz akzentfreien Deutschkenntnissen ihrer dänischen Wurzeln und ließ sich per Handy permanent über das Spiel gegen Kamerun auf dem Laufenden halten.

Als sie auf einmal eine Akapella Einlage des alten nordischen Schlachtrufes „We are red we are white – We are danish dynamite“ durch den Wagen schallen lies ahnten wir bereits, dass unser altes teutonisches Trainerschlachtross Winfried Schäfer „seine“ EX-Jungs aus der ehemaligen deutschen Kolonie Kamerun wohl doch nicht so im Griff gehabt hat. Als sie dann noch darum bat statt zum Salsa zum Public Viewing gebracht zu werden streikte unser Fahrer und wir trafen vollzählig gegen 22 Uhr in Solingen ein.

Leider lag der Austragungsort der „Midsommar Party“ mitten in der solinger Einkaufsmeile, so dass sich in Madam sogleich die Hoffnung hegte irgendwo einen Fernsehladen zu finden der das Spiel im Schaufenster überträgt. Die Tatsache, dass das Spiel um die Uhrzeit längst beendet war lasse ich an dieser Stelle einfach mal außer acht und widme mich eigentlichen Ziel meines Beitrages hier.

Salsa Midsommar Solingen 2010: Kleine Begriffserklärung

Das Midsommar Fest bezeichnet in den nordischen Ländern die kürzeste Nacht des Jahres und die Schreibweise in der Werbung hat wohl in den skandinavischen Begriffen ihre Wurzeln. Die Tanzschule Burkhardt überraschte mit einer sehr großen Tanzfläche, die natürlich szeneüblich mit feinstem Parkettboden ausgelegt war. Um die Fläche herum waren zahlreiche Tische und sehr bequeme Stühle aufgebaut. Die Lampen an den Decken waren wohl aus aktuellem Anlass mit lichtdurchlässigen Fußbällen verkleidet und die unverzichbare Diskofox Kugel unter der Decke fand bei den Shows noch ihren Einsatz.

Bevor man das alles bewundern konnte waren allerdings 9 € Eintritt an der Abendkasse fällig und man betrat erst einmal einen kleinen abgetrennten Raum, der die klassischen Getränke und einige Knabbereien im Angebot hatten. Hier waren bis auf den Tresen kaum Sitzmöglichkeiten und besonders die Damenwelt zeigte reges Interesse an den Tanzschuhverkauf, der seinen Verkaufsraum auf einer kleinen Bühne am Rande des Lokales aufgebaut hatte.

Eine 2. Tanzfläche war eingerichtet worden auf der Cubanischer Salsa gespielt werden sollte. Die wurden aber irgendwann mangels Interesse geschlossen und die Party verlagerte sich in den Hauptraum. Immerhin ist da bei den DJs (DJ Diego, DJ Mango, DJ RaDi)alles im grünen Bereich geblieben und man hat sich die Arbeit halt zu Dritt geteilt.

Salsa Midsommar Solingen 2010: Die Auftritte

Den Anfang machten die Bohemian Salseros aus Prag mit ihrer „Sing-Sing“-Show; einem Mix aus Salsa und Swing.

Mit diesen Weltmeistertiteln beim Salsa habe ich ja bekanntlich so meine Probleme, aber mit doch großem Tam Tam wurden mit Anya Katsevman & Luis Aguilar die beiden On2 Weltmeister aus den USA angekündigt. Sie haben ihre Show seriös zu Beethovens 5. (!!!)über die Bühne gebracht und es ging weiter im Programm.

Salsa Midsommar Solingen 2010

Die Vorführungen waren in 2 Blöcke eingeteilt die von einer ca. einstündigen Pause unterbrochen wurde. Da konnten wir uns dann wieder auf der Tanzfläche austoben. Der 2. Block begann als ich mir gerade einen Cocktail besorgt hatte, so dass ich es mir auf einem der Sofas so richtig schön gemütlich machen konnte. Leider hatte ich nur noch einen so ungünstigen Sitzplatz erwischt, dass mich die Scheinwerfer an der Decke die ganze Zeit geblendet haben. Meine Fotoversuche sind dank „Low Budget“ Ausrüstung leider (mal wieder) so unterbelichtet, dass ich euch das nicht zumuten möchte. Schade irgendwie.

Den zweiten Showblock eröffneten Caroline Menya & Paul Baarn mit einer von Paul selbst eingesungenen und choreographierten Chachachá-Show. Darauf folgten Tarek, Hiacham und Manuel von African Jet aus Mailand mit einer Shines-Men Style Choreo, ehe die Bohemian Salseros mit ihrer Latin Hustle-Show zu „I will survive“ bewiesen, dass Disco niemals stirbt.

Zum Abschluss tanzten die amtierenden on2-Weltmeister eine erweiterte Version ihrer siegreichen WM-Kür.

Dazu  kam, dass die Moderation der Shows erheblich erfrischender daher als ich es vom letzten Jahr in Erinnerung hatte.

Salsa Midsommar Solingen 2010: Fazit

Der Zwischenstopp beim Gelben M auf dem Rückweg hat die Reise ein wenig in die Länge gezogen und es war taghell als wir in Münster eingetroffen sind.

Salsa Midsommar Solingen 2010

Auch wenn ich auf der Party die letzten 2 Stunden ein wenig herumgeschwächelt habe wurde aufgefordert was das Zeug hielt und unsere Truppe war doch sichtlich erschöpft als gegen 5 Uhr morgens das heimatliche Ortseingangsschild gesichtet wurde. Zur Party selber macht es wohl wenig Sinn hier mit Superlativen um mich zu werfen. Ein netter Abend mit einer nicht über- aber gut gefüllten Tanzfläche und sehenswertem Showblock war es allemal.Signatur

One Reply to “Salsa Midsommar Solingen 2010”

  1. Wieder einmal ein sehr gelungener Bericht lieber Ralf. Auch Dein Fazit gefällt mir, man muss halt nur zwischen den Zeilen lesen ;-))

Kommentare sind geschlossen.