Salsa Winter Gala in Münster (Die 2.)

Willkommen zu meinem „Salsa Winter Gala in Münster“ Bericht und einen guten Tag an meine Leserschaft.

Mit doch nicht unwichtigen Leuten in meinem Wagen ging es am sehr frühen Abend überpünktlich zur Villa Rico in Münster. Neben mir hatte es sich die Freundin des Veranstalters gemütlich gemacht während wir Dave zu einigen Kartons und Werbebannern auf die Rücksitzbank verfrachtet hatten. Somit war meine offizielle Aufgabe also die Kassendame und den DJ unbeschadet durch Münster zu bringen. Bereits gegen 19:30 waren wir dort. Meine Entscheidung an den Workshops teilzunehmen war am Vortag buchstäblich in letzter Sekunde gefallen und ich war gespannt wie sich der Bachata Kurs so entwickeln würde.

100116-WinterGala-flyergross

Die erste Überraschung war meine Partnerin für diesen Kurs, die eindeutig zu der „Warum läuft so eine hier alleine herum ? “ Kategorie gehörte. Da hatte ich wirklich Glück gehabt und es konnte losgehen. Es wird ja immer landauf landab gepredigt, dass Man(n) bei Frauen ganz man selbst sein soll und so weiter. Diesen Grundsatz habe ich dann einfach mal links liegen gelassen und den gewandten Kosmopoliten heraushängen lassen. Um Interesse zu zeigen habe ich dann mit Denkerstirn und Weltbürgermine ein paar Fragen gestellt.

 „Wo kommt Dein Akzent her ? Osteu…“ Sie stemmt die Hände in die Hüfte. „… ro …“ Sie presst die Lippen aufeinander Mein „… pa …“ war kaum mehr zu hören als mir ein „I.d.a.l.i.ä.n“ entgegen geschmettert wurde. Na klasse…. Die nächsten 10 Minuten war ich dann damit beschäftigt meinen wirklich sehr geschmeidigen Bachata-Lamborghini auf Standgas herunterzudrosseln. Nicht auszudenken was passiert wäre wenn sie angefangen hätte Gläser vom Balkon der Villa Rico zu werfen und auf italienisch zu fluchen.

100116-WinterGala-flyergross

In dem Kurs wurden uns 3 Bachata Figuren gezeigt, die eigentlich immer mal mit eingebaut werden können. Ich für meine Person habe mir vorgenommen die mal im Langzeitgedächtnis abzuspeichern. Endlich haben wir dieses „Mit dem Rücken zur Frau stehen“ mal erklärt bekommen. Da habe ich mir schon das ein oder andere Mal auf der Tanzfläche die Zähne dran ausgebissen. Die Stunde hat nicht zuletzt wegen einer Partnerin, die sich hervorragend führen ließ einfach Spaß gemacht und wir haben unsere Lehrergruppe schweren Herzens entlassen.

Der 2. Workshop begann nach einer kleinen Pause und wurde komplett auf Englisch gehalten. Dort wurde uns eine kleine nicht zu schwere Figur gezeigt, die dann in eine Rueda eingebaut wurde. So hatte jeder Mann mit jede Frau einmal kurz zusammen getanzt und es konnten a) die ersten Kontakte geknüpft werden und b) herausgefunden werden welche von den Damen sich denn besonders gut führen lässt. Besonders Punkt b) ist da im Laufe des Abends sehr hilfreich. Ich hatte eine Frau aus Belgien als Partnerin mit der ich mehrere Tänzchen gewagt habe. Die beiden Lehrer Amélie Guillaume und Talal Benlahsen waren ebenfalls aus Belgien angereist und Talal glänzte mit hervorragenden Englischkenntnissen. Der Kurs hat als „Just for fun“ Aktion sein Ziel auf jeden Fall erreicht.

100116-WinterGala-flyergross

Danach stand ein Anfänger-Schnupperkurs auf dem Programm, der in einem sehr kleinen Raum gegeben wurde. Dieser Raum beherbergte am späteren Abend noch die reine Bachata Tanzfläche und war zu gut gefüllt, so dass ich mich auf einen Kaffee in die Villa Rico gesetzt habe. Auch nach dem Kaffee wollte sich der große Partyraum noch nicht so recht füllen so dass ich mir meine 1. Raucherpause gegönnt habe. Vor der Tür bekam ich bei meiner Zigarre und angenehmer kühler Luft die Musik aus dem Schnupperkurs mit und die Welt war rund.

Langsam füllte sich der Partyraum und die ersten mehr oder weniger bekannten Gesichter erschienen. Auch dieses Mal ist Münster nicht lange alleine geblieben und es trafen Gäste nicht nur aus NRW ein. Von meiner Partnerin aus dem Bachata Kurs habe ich noch erfahren können, dass sie in Wiesbaden wohnt. Da haben sich offensichtlich einige Leute viel Mühe gemacht um nach Münster zu kommen.

100116-WinterGala-flyergross

An den Reglern haben uns die Djs Dave (MS) und Latinmaster (NL) unterhalten. Dieses Mal wurde aber die Bachata Tanzfläche ihrem Ruf gerecht und der recht kleine Raum lud mit einer kleinen Lichtorgel zu Bachata Träumereien ein die lediglich durch die Schneeflocken beim Blick aus dem Fenster unterbrochen wurden. Im großen Saal bekamen wir dann bis in die frühen Morgenstunden die komplette Salsasause.

Gegen Mitternacht wurde ein Auftritt von Amélie und Talal angekündigt. Hier wollten die beiden Künstler wohl mit dem Gesicht zum Publikum stehen, so dass wir um die beiden keinen Kreis bilden konnten. Da hätten erheblich mehr Leute erheblich mehr gesehen wenn das Publikum mit dem Rücken zur langen Seite des Raumes gestanden hätte. Ich hatte nur einen Platz ganz hinten ergattert während sich vor mir reihenweise das Salsavolk gedrängt hat. Schade irgendwie. So musste ich nehmen was ich bekommen konnte und das war das 5 * 5 cm Display vom Handy meines Vordermannes. Eine Zugabe wurde gefordert und gegeben. Am Applaus habe ich mich selbstverständlich beteiligt, immerhin saß ich ja Dank Handy in der 1. Reihe und mit dem 2. sieht man ja bekanntlich besser. : – ))))

Nach den Auftritten wurde es dann Zeit für die 2. Zigarre der Nacht und ich kam im dicksten Schneefall ein wenig mit Rico von der Villa Rico ins Gespräch. In der Villa war inzwischen das „Jeder fordert jede auf“ Spektakel ausgebrochen und auf der Tanzfläche wurden die wildesten Paarbildungen beobachtet. Amélie war noch von ihrem Auftritt komplett geschminkt, hatte sich aber etwas, nun ja wie soll ich sagen….. etwas jugendfreiere Kleidung angezogen. Sie war natürlich heißbegehrte Partnerin und hat auch nicht Nein gesagt als ich mein Glück versuchte habe. Tja liebe Leserschaft. Solche Erlebnisse steigern das Selbstbewusstsein und die Party nahm bis zum frühen Morgen ihren Lauf. Der Heimweg war Dank der geschlossenen Schneedecke etwas ungemütlich und zu hause angekommen konnte ich auf Facebook bereits die ersten positiven Zuschriften bestaunen. Inklusive eines arg augenzwinkernden Beitrages vom DJ dem die Musik so gut gefallen hat. :-)

Salsa Winter Gala in Münster: Fazit

Es ist ja immer so eine Sache wenn ein Münsteraner im Internet herumrennt und den Leuten erzählt wie schön man in Münster feiern kann. Daher halte ich es mal mit dem alten Heimwerker Schlachtruf „Schuster bleib bei deinen Leisten

Der Bachata Kurs war eindeutig schon länger mal fällig gewesen. Hier mal die ein oder andere Figur einzubauen bereichert die Tanzerei um Einiges. Hier also volle Punktzahl. Die Villa Rico mit ihrem abgetrennten Restaurant und dem sehr üppigem Parkplatzangebot ist für derartige Festlichkeiten bestens ausgestattet und die permanent sehr gut gefüllte Tanzfläche war Beweis dafür, dass der DJ mit seinem Facebook Eintrag nicht ganz Unrecht hatte.

Signatur


P.S : Ich denke mal wir sehen uns am 29. Januar alle in Düsseldorf wieder wenn es heißt „Salsa at the Studios“. Hierzu ein kleiner Hinweis in mehr oder weniger eigener Sache. Von Münster aus wird bei entsprechender Nachfrage eine Busfahrt nach Düsseldorf organisiert für die sicherlich noch der ein oder andere Platz zu haben ist.