Port of Salsa in Münster

Willkommen zu meinem „Port of Salsa in Münster (02.01.10)“ Bericht und einen guten Tag an meine Leserschaft.

Das fängt Ja(hr) gut an …Ich hatte mir im Vorfeld schon wieder meine Radtour zum Münsteraner Hafen zurechtgelegt als es einige Stunden vor dem Partybeginn dermaßen an zu schneien fing dass ich meinen Wagen bereits in den Mittagsstunden aus der Tiefgarage geholt habe. Die verschneite Garagenauffahrt ist immer so eine Sache für sich und ich wollte halt auf Nummer sicher gehen.

Da im EsCape normaler Restaurantbetrieb herrschte begann das Salsaprogramm erst gegen 23:00 Uhr. Der aus dem Ruhrgebiet gebuchte DJ hatte witterungsbedingt abgesagt so dass DJ-Dave den Job alleine erledigen musste. Ich ging ohne große Erwartungen in das EsCape. Immerhin war ich davon ausgegangen, dass sich nur wenige Gäste durch den bedrohliche ansteigenden Schneepegel zur Party warten würden und ich sah mich schon 2 Stunden im Smalltalk mit dem harten Kern der Szene.

Fragt mich bitte nicht wie die Leute es durch den Schnee geschafft haben aber um 23:15 war das EsCape sehr gut gefüllt und die Party konnte ihren Gang nehmen. Einige Gäste, die man eher selten außerhalb ihrer Stammlokale am Bült oder der Kanalstraße antrifft hatten den Weg an den Stadthafen gefunden. Ich halte das für eine sehr erfreuliche Entwicklung, die wohl nicht ausschließlich einer tanz- und partylosen Weihnachtswoche zu verdanken war.

Es mag ja an ihren Wurzeln als Seefahrernation liegen, dass sie einfach bei jedem Wetter erledigen was getan werden muss aber was unsere niederländischen Nachbarn bei dem Wetter nach Münster geführt hat bleibt deren Geheimnis. Sie waren tatsächlich DA !!! So füllte sich die Lokalität innerhalb von Minuten und die Tanzfläche die uns geboten wurde war den Abend über sehr gut gefüllt. Meine persönliche Überraschung war, dass ich eine Aufforderung zum Bachata erhalten habe. Also das das mal passieren würde.

Port of Salsa in Münster (02.01.10): Raucherpause

Meine Mitternachtszigarre wurde zu einer argentinisch-russisch-deutschen Co Produktion und wir standen im sehr starken Schneefall vor dem EsCape und waren am Rauchen. Immerhin waren wir in Sachen Kleidung entsprechend ausgestattet, so dass es sogar irgendwie gemütlich wurde. Den Kanal im dicken Schneefall ist ja auch ein Anblick den man nicht alle Tage bekommt.

Eine Bitte an das EsCape Personal für die nächste Party. Die Gesetzgebung mit dem Rauchverbot in öffentlichen Räumen verdient Unterstützung und sollte eingehalten werden. Dazu gehört allerdings auch, dass wir draußen einen Aschenbecher haben und nicht gezwungen sind die Kippen auf dem Boden zu werfen. Für den Zigarrenstummel an dieser Stelle also mein Geständnis „Den habe ich dorthin geworfen“

Port of Salsa in Münster (02.01.10): Die Party

Musikalisch wurde feinster NY-Style Salsa geboten. Stücke wie „Sin Voluntad“ von Salsagroßen wie Gilberto Santa Rosa ins Mikro geschmachtet machten uns auf der Tanzfläche buchstäblich willenlos und auch die völlig fremden Frauen konnten dank angenehmer Taktvorgabe mit ruhigem Gewissen aufgefordert werden. Eine Bitte an die ein oder andere Dame … Bitte bitte bleibt doch etwas näher bei eurem Partner. Wir haben uns extra für euch mit edelstem Wässerchen eingedüst und ihr werdet merken, dass das wirklich mehr Spaß macht wenn man nicht bei jedem Takt eine Strecke von 2-3 Metern zurücklegen muß. Irgendwann kommt auch die größte Tanzfläche an ihre Grenzen

Port of Salsa in Münster (02.01.10): Fazit

Dies war also die 2. Port of Salsa und es ist gegenüber zur Premiere eindeutig eine Steigerung festzustellen. Mit den Besucherzahlen bei den Witterungsverhältnissen hatten wohl nicht einmal die Veranstalter ihn ihren kühnsten Träumen gerechnet. Besonderer Respekt geht hierbei an Remscheid, Düsseldorf, Dortmund und den Niederlanden die Anreisewege in Kauf genommen haben die nur wahren Salsaholics zuzumuten sind. Was mich angeht … Ich habe mir fest vorgenommen beim nächsten Mal im EsCape zu Abend zu essen. Das sah alles sehr gut aus was da auf den Tellern lag

Dann schauen wir mal was das Jahr uns bringen wird.Port of Salsa in Münster (02.01.10)