Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014

Ein frohes Neues an meine Leserschaft und Willkommen zu meinem Bericht von der Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014.wp-monalisa icon

Ich konnte den Beginn der Silvesterparty natürlich nicht erwarten und machte mich pünktlich gegen 16:00 auf den Weg, um noch einen tanzbegeisterten Salsafan in Münster einzusammeln. Mit ihm sollte es mit kleinem Zwischenstopp (Salsera aufnehmen in Bochum) auf die Reise nach Düsseldorf gehen.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Die Anfahrt

Ich klingel da also an in der Hoffnung, dass mein Mitfahrer nun gleich runterkommt. Stattdessen öffnet sich ein Fenster und da steht jemand mit freiem Oberkörper und erzählt mir was von „Mache mich noch fertig.“

Leute das Kopfkino spielte Achterbahn. Wie viel Toleranz hat einer verdient der halb nackt in seiner Bude herumrennt, wenn er weiß, dass ich gleich anklingel? Und warum so stürmisch? Ich bin ein Mann – ich will erobert werden – und zwar von einer echten Frau. 1000 Fragen in 5 Sekunden, um gegen die aufkommende Panik anzukämpfen. Wie erzähle ich in 5 Jahren jemandem, wie es 2014 so war? Ich meine … Also das Jahr hatte mit einem New Swing Sextett Konzert begonnen. Grupo Niche läuteten in Köln die Halbzeit ein. Das Ende war eine Man-Strip-Show im Niemandsland von Münster.

Die Lösung der ganzen Geschichte war dann etwas jugendfreier. Ich war ne Stunde zu früh.

  1. Also ab nach Hause.
  2. Kaffee gemacht
  3. Bei Facebook ein wenig Blödsinn gelabert
  4. Und wieder hin.

Im Bochumer Grenzbereich wurde es dann wirklich anstrengend. Die Salsera einzusammeln ging noch recht reibungslos. Ab dort musste man dann auf die Autobahn zurück. Mein Beifahrer ließ es sich nicht nehmen sein Pad anzustellen und das eigene Navi zu starten. Ich hatte meines im Wagen sowieso an und unsere einheimische Mitfahrerin wollte auch noch ein Wörtchen mitreden. Es folgte eines meiner sehr seltenen Machtworte als Fahrzeugführer:

  • Pad aus
  • Navi aus
  • Beifahrer zum Schweigen und
  • mich zum Zuhören verdonnert
  • Salsera als Stadtführerin.

So sollte es klappen.

Während meine Mitfahrer hoch motiviert in Düsseldorf eintrafen, war ich 20 Jahre älter geworden und urlaubsreif. Saunakeller, Massageraum und Fitnessstudio waren weit entfernt oder geschlossen. Also Plan B: Kaffee und Zigarillo.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Schlemmen wie die Kaiser

Immerhin. Unsere „Durch das wilde Ruhrgebiet“ Nummer hatte den großen Vorteil, dass das Büfett bereits eröffnet war. Hier hatte man sich bei der Organisation einige Änderungen überlegt. Es waren 2 Kleinere aufgebaut, sodass die langen Schlangen von den Vorjahren vermieden wurden. In dem Speisesaal waren 2 weitere Münsteraner anwesend. Wir setzten uns einfach mal dazu. Hier mal ein Bild von dem Speiseplan. Ich habe hier ein kleines Plugin installiert. Ein Klick auf das Bild und man kann es auch lesen. :-)

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014

Ich habe bei diesen Büfett Aktionen die alte Angewohnheit, mich da immer auf die Sachen zu stürzen, die ich hier zu Hause nicht ohne Weiteres selber machen kann. So ließ ich Bratkartoffeln, Nudeln und Reis dort, wo es war und stürzte mich auf das Angebot, an dem gerade niemand stand. Auch hier wurde der „Goldene Ring“ dem Ruf gerecht, den er sich bei mir in den Vorjahren erkocht hatte. Von allem reichlich und die kleinen Salatgläschen konnten immer so mal zwischendurch genommen werden. Jo, da war nach der Anfahrt aber ein kulinarischer Amoklauf angesagt.

Mir waren in den Vorjahren immer die langen Pausen zwischen Büffet und Partybeginn aufgefallen. Irgendwie schienen da wohl andere Gäste ähnlich drüber gedacht zu haben. Auf jeden Fall wurde nach dem Essen recht zügig eine Ansage gemacht, dass nun in Raum 1 die Party beginnen würde und man sich freuen würde, wenn vielleicht ein paar Leute eben mit anpacken, um die Tische wegzuräumen. Ehrensache, dass wir da eben halfen.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Die Party Teil 1

Nach einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung des Djs „David Munoz“ aus München und einigen organisatorischen Informationen ging es an die ersten Salsaklänge. DJ „Inferno“, den ein großer Teil meiner Leserschaft kennen dürfte, kümmerte sich um die Musik im Nebenraum. Hier wurden alle anderen Musikrichtungen versorgt, die sich im Laufe der Jahre so auf Salsapartys angesammelt haben. Unsere Mitfahrerin und ich wollten uns ein paar Bachata gönnen und gingen ein paar Mal in den Nebenraum. Irgendwie hatten wir immer das Pech, dass gerade etwas anderes gespielt wurde, sodass wir bis zu den frühen Morgenstunden warten mussten, bis wir an unsere Bachatatänzchen kamen. Na ja … Rein rechnerisch sind wir 2014 auf der Party erschienen und 2015 zum Bachata tanzen gekommen. Ein Opfer, das man bereit ist zu bringen, liebe Leserschaft. wp-monalisa icon

Ich kann zu der Musik in dem kleineren Saal wirklich sehr wenig sagen, da wir uns überwiegend in dem Salsasaal aufhielten. Dort war man auf Nummer sicher gegangen und spielte wirklich sehr viele Lieder, die von unseren Partys hier bekannt waren. Sehr „Salsa-Romantica“ lastig ging es zur Sache. Die Richtung, mit der man bei mir bekanntlich offene Türen einrennt. Unser Münchener Gast DJ war in der Vergangenheit auch schon einmal bei der Sunday Salsa Stage zu Gast gewesen. Nach dem Abend würde ich sagen „Mit dem kann man wenig falsch machen.“

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Die Party Teil 2

Gegen Mitternacht begann die Völkerwanderung nach draußen. Der Gastgeber hatte mich bereits zu Beginn der Party auf eine gemeinsame Zigarre eingeladen. Das war eine sehr gute Idee. Ich hatte nämlich vergessen, mir eine zu besorgen. Der Vorhof mauserte sich zu einer Partymeile und es wurden Knaller gezündet, als gäbe es kein Morgen mehr. Das Riesenrad war natürlich wieder in Betrieb. Ich muss mich da beim nächsten Silvester mal genauer erkundigen. Es gibt Gerüchte (zu denen ich wenig sagen kann), dass für die Fahrt um Mitternacht ein dreistelliger Eurobetrag genommen wird. Lohnen würde es sich, sich die ganze Sause mal aus der Höhe anzuschauen. Den Kurs zahle ich nicht.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014

Aber egal. Mit Zigarre und Getränk bewaffnet ging es an die Neujahrsglückwünsche. Auf dem Speiseplan war eine Mitternachts-Mahlzeit angekündigt. Die ging leider komplett an mir vorbei, da ich mich direkt nach der Zigarre wieder in den Salsasaal begab. Dort konnte dann neben vielen anderen auch unsere Gastgeberin zu einem Tänzchen überredet werden. Es ging also zum großen Endspurt.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014

Gegen halb vier (!!) machten wir uns auf den Rückweg. In Düsseldorf war das blanke Chaos ausgebrochen. Nebelbänke in der Innenstadt sorgten dafür, dass die Sichtweite dermaßen gering war, dass man vom Wagen aus die Bordsteinkante nicht sehen konnte. Ich nahm das Verhalten der Taxifahrer an und schaltete das Licht aus und den Warnblinker ein. Gegen vier schafften wir es dann bis zur Autobahn, wo die Sichtverhältnisse erheblich besser waren.

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Silvia (l - wer hätte das gedacht  <img src='https://i0.wp.com/www.salsa-muenster.eu/blog/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif?resize=20%2C24&ssl=1' alt=':-)' width='20' height='24' class='wpml_ico' data-recalc-dims= ) und Ibo (r)von Salsa Emocion - DJ David Munoz (m)" width="300" height="200" srcset="https://i2.wp.com/www.salsa-muenster.eu/blog/wp-content/uploads/141231-Salsa-Emocion-Silvester-Gala4.jpg?resize=300%2C200&ssl=1 300w, https://i2.wp.com/www.salsa-muenster.eu/blog/wp-content/uploads/141231-Salsa-Emocion-Silvester-Gala4.jpg?w=600&ssl=1 600w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" />

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014: Fazit

Ich hatte bis Anfang Dezember gewartet und mir die alljährlich anstehende Entscheidung zwischen ADA Wuppertal und „Im goldenen Ring“ Düsseldorf nicht leicht gemacht. Die Tatsache, dass ich für Düsseldorf Mitfahrer aus Münster hatte, hat die Entscheidung einfacher gemacht. Auf diesem Wege also auch ein frohes Neues in die Stadt der Schwebebahn.

Für Düsseldorf darf ich verkünden, dass die Qualität der Vorjahre gehalten wurde. Kleine Änderungen im Ablauf müssen lobend erwähnt werden.

Wir sehen uns vielleicht am 17.01. wieder beim „Salsa-Carnaval“ in Paderborn, für den ich von einer befreundeten Dame bereits den Vorschlag erhalten habe, mich als Käsekuchen (!!!!) zu verkleiden. Oh wei – Oh wei ….

Von mir nun einen komplett übernächtigten und Kaffee schlürfenden

Salsa-Emocion: Silvester Gala 2014

PS. Auf den neuen „Teilen auf Facebook“ Knopf hatte ich irgendwann schon hingewiesen. Oder?  wp-monalisa icon