Marc Anthony: Live in Antwerpen. (Kleines Foto zum Angeben 😊)

Expressoteca Wuppertal – Kleiner Nachruf


Einen wehmütigen „Guten Tag“ an meine Leserschaft und zu meiner „Expressoteca Wuppertal – Kleiner Nachruf“ Traueranzeige.

I’ve been changingRedefining
All the things I thought I knew
So long agoWhen I was flying
Through the years that seem so far away

Savatage (Somewhere in time – Streets 1991)


Expressoteca Wuppertal – Kleiner Nachruf: Sie haben es getan

Sie haben es also tatsächlich über das Herz gebracht uns das anzutun. Nach gut 7 Jahren schließt die Expressoteca ihre Pforten für die Salsagemeinde. Ich habe in meiner aktiven Zeit in der Salsaszene sehr viele Versuche scheitern sehen den Sonntag als Partytermin zu etablieren. Hier in Münster sind einige sehr motiviert aus den Startlöchern gekommen – Die Sache hatte sich aber oft nach wenigen Wochen totgelaufen. Kleine Ausnahme bot hier das Bennohaus. Gut besucht – jeden Sonntag – irgendwann war Schluss.

Die Expressoteca hat sie alle überlebt. Die Salsafans haben ihr immer die Treue gehalten. Einige sind gekommen. Einige sind gegangen. Viele sind geblieben.

  • Wir haben euch die Treue gehalten als Wuppertal im Jahr 2000 seinen 50. Jahrestag des legendären Elefantensturzes aus der Schwebebahn verkraften musste und deutschlandweit in den Medien präsent war.
  • Wir haben euch die Treue gehalten, als 2014 ein Haufen religiös motivierter Triebtäter Polizeiaufgaben übernommen haben und die Anfahrt zur Expressoteca nur unter massiver Polizeipräsenz möglich war.
  • Und ich habe euch die Treue gehalten als mich ein Parkplatz direkt vor der Expressoteca am 23.12 (!!!) vor einigen Jahren 30 Euro gekostet hat.

Die Party wurde gegen 2006 als wöchentliche Veranstaltung ins Leben gerufen. Damals unter Regie von DJ Mano, der später größere Festivals im ADA organisieren sollte. Kurse gab es ab dem späten Mittag von der Truppe der Rumbero Dance Company. Auf diesem Wege ein „Danke schön“ dafür, dass ich hier manchmal den Herrenmangel ein wenig ausgleichen durfte.

Gerne erinnere ich mich auch an das Chinesische Restaurant direkt nebenan. Dort habe ich, wenn bei den Kursen das Männer/Frauen Verhältnis aufging, einen Amoklauf über das „All you can eat“ Büfett gemacht. Peinlichst darauf bedacht, Zwiebeln und Knoblauch außen vor zu lassen, um mir abends auf der Tanzfläche keine Chancen zu verderben.

Expressoteca Wuppertal – Kleiner Nachruf: Ein wenig Wehmut.

Weitere Erinnerungen begleiten mich bei dem Gedanken an das Nordsee Restaurant mit angrenzender Eisdiele in einem Einkaufszentrum nahe des Bahnhofs oder an die Zugfahrten, wenn die Wetterverhältnisse keine Autofahrt zuließen. Einige Bücher habe ich dort gelesen, zu denen ich ohne die Expressoteca vielleicht nie gekommen wäre. An dieser Stelle ein „Danke schön“ an Margaret Atwood für „Die Geschichte der Dienerin“ und Philip K. Dick für „Träumen Androiden von elektrischen Schafen“

Viele Bekanntschaften habe ich in Wuppertal geschlossen, bei denen die Ursprünge die Expressoteca war. Überall hat man sie wiedergetroffen. ADA, Eventum, HDJ Wuppertal. Das recht familiäre Umfeld half dabei. Zwischen den Tänzen konnte man die Kuchen und Kaffeebar plündern und nicht ohne schlechtes Gewissen war häufig auch ein 2. und 3. Stück dabei. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch die zahlreichen Getränke, bei denen Kaffee lediglich die Zutat war.

Alles vorbei.

Expressoteca Wuppertal – Kleiner Nachruf: Wie geht es weiter ?

Es bleibt nur zu hoffen, dass der nostalgisch veranlagte Teil der Salsaszene, den Umzug in die „Alte Papierfabrik“ verkraftet und wir dort die Expressoteca als Gastgeber in dankbarer Erinnerung halten können.

Ich habe hier einfach mal den Flyer für den nächsten Sonntag eingebunden und möchte das mit einem Aufruf an alle „ehemaligen“ verbinden am 5. Oktober Wuppertal zu besuchen und der Expressoteca zu zeigen, was sie verliert.

Ich werde die „Alte Papierfabrik“ mit zahlreichen Erinnerungen an den alten Standort verbinden und wünsche euch einen angenehmen „Tag der Deutschen Einheit“ und die Zeit am Sonntag zum letzten Mal die Expresso zu besuchen.

In diesem Sinne einen

Expressoteca Wuppertal - Kleiner Nachruf