Blog Spezial : Anleitung für Wuppertaler Parkhäuser

Hier in einem kleinen Blog Spezial : Anleitung für Wuppertaler Parkhäuser.

Bei der Einfahrt ist alles so, wie man es von normalen Parkhäusern kennt. Man nimmt seinen Wagen – Sucht nen freien Parkplatz und parkt dort halt.

Gegen 21 Uhr wollte ich auf der Party der Skylounge Wuppertal kurz zu meinem Wagen um T-Shirt gegen Hemd zu wechseln. Hier in Stichworten eine Anleitung wie man in Wuppertal an seinen Wagen kommt:

  • Ausfahrt verschlossen und mit einem Rolltor abgesichert. PANIK
  • Blick auf die AGB und vergewissert sich „Durchgehend geöffnet.“
  • Blick auf die Uhr: „Jau 21 Uhr gehört auch zu durchgehend.“
  • Einmal ums das Parkhaus rennen, um zu schauen, ob es einen anderen Eingang gibt.
  • Jau gibt es: „Verschlossen.“
  • Rechts neben dem 2. Eingang ne Glasscheibe – dahinter Kassenautomaten
  • Panik steigt.
  • Zurück zur AGB-Tafel am 1. Eingang und ich entdecke an der Tür ein Gerät : „Halten Sie ihr Ticket vor das Lesegerät um die Tür zu öffnen.“
  • Geht nicht. Ich lasse immer alles im Wagen liegen, was auf der Party nicht benötigt wird. Mein Blick geht noch mal gegen das Panzerfaust sichere Rolltor vor dem Parkaus.
  • Kassenhäuschen, in dem bei der Einfahrt noch jemand saß ist, leer und verschlossen.
Blog Spezial : Anleitung für Wuppertaler Parkhäuser – Hilfe naht
  • Ich strolche da so um das Parkhaus herum und finde eine Notfallrufnummer, die man wählen kann, wenn man alleine nicht weiterkommt.
  • Handy durch Zufall nicht im Wagen, sondern in der Jackentasche. Akku zeigt bedrohliche 9 Prozent an.
  • Ich wähle die Nummer.
  • Ein wirklich (alles andere wäre gelogen) sehr freundlicher Herr nimmt den Hörer ab und ich schildere ihm mein Problem.
  • „An welchem unserer Parkhaus sind Sie denn? Hofkamp oder ´habe ich vergessen´“ Er könne die Tür per Fernbedienung öffnen.
  • Konnte nicht beantworten.
  • Gegenüber eine Gruppe. Ich frage, wo wir hier sind.
  • „Keine Ahnung“ als Antwort. „Wir sind auch nicht von hier.“
  • Ich schnappe mir die 2 Asiatinnen, die gerade vorbeikommen, und frage noch einmal.
  • Die machen das, was sie wahrscheinlich immer machen: Lächeln und weitergehen.
  • Da kommt die nächste Truppe. „T´Schuldigung wie heißt die Straße hier?“
  • Zu besoffen zum Antworten.
  • Der nette Herr die ganze Zeit am Telefon.
  • Irgendwann kommt von ihm die Info. Er könne mich auf der Kamera sehen. Er hätte beide Parkhäuser in Wuppertal überprüft. Ich stände aber am falschen Ausgang. Wir müssten den anderen nehmen.
  • Ich wieder um das Parkhaus herum.
  • Das Summen des Türöffners erlöst mich und ich stehe in einem riesigen dunklen Raum wo an der anderen Seite ein beleuchteter Ausgang ist. Schnell durch. Zuviele Zombie Filme geschaut um cool zu bleiben.
  • Nach dem Anruf Handyakku auf 5%
Blog Spezial : Anleitung für Wuppertaler Parkhäuser
Allgemeine Empfehlungen
  • Aufgeladenes Handy in der Tasche haben.
  • Parkticket in der Tasche haben.
  • Eventuell ein „Mandarin oder Vietnamesisch Wörterbuch
  • Notfalls nen Stadtplan dabei haben, damit man dem Herrn mit der Hamburger Vorwahl erklären kann, wo man ist.
  • Ach ja und geschlossen heißt in Wuppertal nicht automatisch, dass man nicht geöffnet hat.

Blog Spezial : Anleitung für Wuppertaler Parkhäuser