Salsa Festival Münster 2009

Willkommen zu meinem „Salsa Deluxe in Münster (17.04.09)“ Bericht und einen guten Tag an meine Leserschaft.

Salsa Deluxe in Münster (17.04.09): Die Vorbereitung

Nur noch die LKW-Waage im Eingangsbereich erinnerte daran, dass der Austragungsort der „Willkommen Party“ einmal das Betriebsgelände der Germania Brauerei gewesen ist. Wehmut überkam mich beim Anblick eines mehrstöckigen Wohnhauses am Rande des Geländes. Jedes „Kind der 80 ger“ erinnert sich an dieser Stelle an Münsters Nummer 1 Szenedisko JOVEL

und die damit verbundenen Konzerte. Die Toten Hosen, Motörhead, Alan Parsons…. um nur einige namhafte Künstler zu nennen die ich hier schon live erleben durfte. Aber all dies war einmal und nur das unter Denkmalschutz stehende Germaniagebäude erinnerte zwischen all der modernen Architektur noch an meine Pre-Salsa Zeit. Vielleicht sollte man sich die ein oder andere Ecke seiner Heimatstadt ab und zu doch mal etwas regelmßiger anschauen. Hier war buchstäblich kein Stein auf dem anderen geblieben und man durfte gespannt sein was uns hier erwartet.

Um mir bei meiner Begleitung keine Blöße zu geben hatte ich bereits am Tag zuvor den Ort besichtigt, so dass ich mit einer beispiellosen Ortskenntnis ins Rennen gehen konnte. Der Eingang in das Hotel lag etwas versteckt in einer Nische und man betrat durch eine Glastür die Rezeption.

Da ich aus mir unbekannten Gründen ein Problem mit Fahrstühlen habe ging es auf Schusters Rappen die gefühlten 650 Treppenstufen in den Partyraum, der sich direkt unter dem Dach befand. Hier erinnerten nur noch die Stahlträger daran wo wir uns befanden und die ersten Salsaklänge waren bereits im Treppenhaus schwer zu überhören.Der gesamte Raum bestand aus einem ausgebauten Dachboden, der allerdings für Parties dieser Art hergerichtet war. Pakettboden und Boxen im Saal verteilt. Das DJ Pult stand etwas verlassen in einer Ecke des Raumes.

Über das SIE habe ich mich bereits einige Male in meinen Berichten ausgelassen, das sei in diesem besonderen Fall aber verziehen. Man darf halt nicht vergessen, dass wir uns hier in einem Hotel mit Partyraum aufgehalten haben.

090417SalsaDeluxeMuenster-flyerGegen Mitternacht wurden wir dann von Max begrüßt, der vielen von uns als tragende Säule des Internetportals sal-sa.de bekannt ist.Er teilte sich dann aber das Mikrophon mit Supermario, der als Engländer die Ansagen in seiner Landessprache übernommen hat. Es waren halt auch schon einige Gäste aus dem Ausland anwesend und nicht jeder war mit Deutschkenntnissen ausgestattet. Hier wurden dann 2 Shows getanzt und an der Stelle muss ich immer an den Wunsch der Tänzer denken, dass auch während der Shows mal applaudiert wird. Na ja ich denke mal, dass der Jubel nach den Shows ausgereicht hat und die Performer zu Recht mit ihrer Leistung zufrieden waren. Nach den Shows wurden die Lehrer vorgestellt, die die Workshops geben. Hier war bereits auf der „Willkommenparty“ ein recht internationales Repertoire vertreten und die Vorfreude auf das Wochenende wurde weiter gesteigert.

Gäste aus vielen Städten u.a Hamburg, Bielefeld, Paderborn teilten sich den Platz auf der Tanzfläche und auch die Tanzlehrer waren am allgemeinen Auffordermarathon beteiligt. Da war von „Stargepe“ keine Spur und ich bin eigentlich nur so früh gegangen weil ich für die Workshops fitt sein muss die gleich beginnen. Verzeiht mir daher, dass ich hier nur die wichtigsten Punkte eben zusammengefasst habe und mit diesen wenigen Zeilen vielleicht den ein oder anderen noch dazu bewegen kann Heute Abend das Uferlos in Münster zu besuchen.

Von der Party melde ich mich dann ausführlicher. Ich muss nun los und meine Partnerin mit nicht vorhandenem Cha Cha Können bei Laune halten.

Das liebe Leserschaft   kann was werden. ICH BIN CHA CHA ANFÄNGER :-/

Salsa Deluxe in Münster (17.04.09) Die Workshops am Samstag

Mit doch recht ehrgeizigen Plänen begann mein Samstag Vormittag im Uferlos. Ein Cha Cha Anfängerworkshop war angesagt und meine Partnerin und ich fanden uns pünktlich in Barcelona ein.Die Unterrichtsräume waren alle nach Millionenstädten benannt worden und mit Daniela und Pasqualino hatten ich noch das Glück, dass der Unterricht von 2 Leuten gegeben wurde, die mir beide seit langem bekannt sind.Wie für einen Anfängerkurs üblich wurde dann auch ganz unspektakulär mit dem Grundschritt begonnen in den dann im Laufe der nächsten Stunde 2 Drehungen eingebaut wurden. Also mir hat der Kurs ganz eindeutig etwas gebracht und die beiden haben sich am Ende bereitwillig filmen lassen, so dass man im trauten Heim das Erlernte noch einmal wiederholen kann.

090417SalsaDeluxeMuenster-flyerAls 2. Workshop hatten meine Partnerin und ich uns dann „10 Sins of Leading an Following“ ausgesucht und Anne und Anichi haben uns erst eine kleine Figur gezeigt und dann darauf hingewiesen was da so für Fehler gemacht werden können.Es war auf jeden Fall interessant sich das mal anzuschauen und auch für mehr oder weniger selbsternannte alte Hasen gab es noch Neues zu entdecken. Wieder einmal mit einem gehörigen Schuss Humor musste der Workshop von Super-Mario aufgenommen werden. Ich staune immer wieder darüber wie der Mensch sich mit dem Übergewicht bewegen kann. Hut ab mehr kann ich dazu nicht sagen. Der bringt seine „Ich bin einfach der Größte“ Nummer so auf die Bühne, dass ihm niemand böse sein kann.

Höhepunkt war dann als wir die neu erlernte Figur zu einem Salsastück gefestigt haben in dem es im Refrain immer hieß „We love Supermario“ Sachen gibt es :-)

Am Sonntag habe mir dank meinem linken Fuß (dazu später mehr) nur einen Workshop gegönnt, der noch ganz oben auf der Wunschliste stand. Ein weiterer Cha Cha Kurs bei dem allerdings mit einem erheblich höherem Schwierigkeitsgrad zur Sache gegangen wurde als am Vortag. Aber auch hier durfte gefilmt werden, so dass auch diese Figur im trauten Heim gefestigt werden kann.

Soviel einfach mal zu den besuchten Workshops.

Salsa Deluxe in Münster (17.04.09): Die Party am Samstag

Das samstägliche Zwicken und Zwacken in meinem linken Fuß war nicht zu leugnen und mir war bewusst was sich da ankündigte.

Nach vielen alkohol- und fleischlosen Monaten war mal wieder ein Gichtanfall zu erwarten. Da freut man sich monatelang auf so einen Abend und kann dann als Statist in der eigenen Stadt herumhumpeln. Schöne Pleite und eine zweistellige Niederlage auf dem eigenen Platz. Leider bin ich erst gegen 23 Uhr auf der Party erschienen und somit zu spät um die Auftritte mitzubekommen. Dass die bereits um 22:15 angekündigt waren war nun wirklich komplett an mir vorbei gegangen.

Etwas gewurmt hatte es mich schon aber das Pochen in meinem Fuss zeigte mir, dass mich nun wirklich noch andere Probleme erwarteten. In der Lokalität selber hatte man sich keine Schwächen erlaubt und auch die letzte Ecke war „Salsig“ hergerichtet. Wie in der Werbung versprochen waren mehrere Tanzflächen in dem Uferlos aufgebaut die die verschiedenen Themenbereiche des Salsa abzudecken versuchten. Etwas überrascht war ich wegen der recht gut besuchten Kubanisch “ Tanzfläche in der 1. Etage die von DJ Juan Pa versorgt wurde. Er konnte sein Puplikum komplett versammeln und seine Anhänger haben ihm den Abend über die Treue gehalten.

090417SalsaDeluxeMuenster-flyerEinige Verkaufsstände mit DVDs und Tanzschuhen waren aufgebaut die so angelegt waren, dass man wenn man von einer Tanzfläche zur anderen wollte dran vorbei musste. Hier lohnte ein Blick auf die Auslagen und für den ein oder anderen war sicherlich ein Schnäppchen dabei. Seeehr viele bekannte Gesichter waren im Uferlos und ich kam aus der Grüßerei gar nicht mehr heraus. Leider ließ mein Fuß keine großen Sprünge zu und ich habe viel zu wenig Zeit auf der Tanzfläche verbracht. Von dem Samstag Abend hätte ich gerne mehr gehabt aber was nicht geht geht nicht. Aufgehalten habe ich mich überwiegend an der Salsa Romantica Tanzfläche.

Hier war nicht nur die Musik von DJ Radi irgendwie „mein Ding“. Auch waren nicht allzuschnelle Lieder zu befürchten, die mein Fuß-Handikap weiter verschlimmert hätten. Dies war auch der Grund warum ich bereits gegen 2 Uhr die Party verlassen habe. Hier mal eben das Geständnis, dass die frühe Abreise nicht ganz ohne eine gehörige Portion Selbstmitleid abgelaufen ist.

Einmal im Jahr eine richtig große Sache in Münster und dann so etwas.

090417SalsaDeluxeMuenster-flyerMeine mit eigenem Wohnungsschlüssel ausgestattete Gastsalsera war auf jeden Fall gegen 6:00 Uhr (In Worten SECHS UHR) morgens zu Hause und hat mir den halben Sonntagmorgen vorgeschwärmt was ich alles verpasst habe.

Wie kann man dieser Situation Herr werden ???

1. Gastsalsera in den Keller einsperren damit man die Schwärmerei nicht mehr an den Ohren hat GEHT NICHT, außerdem wollte ich ihr auch nicht das Gefühl geben dass es mir was ausmacht. Da habe ich dann auch meinen Stolz

2. Einfach gehen und des Rest des Wochenendes mit ein paar Tüten Chips im Kino verbringen. WÜRDE GEHEN, lässt sich aber auch verschieben. Außerdem wusste ich nicht was mein Fuß zu den gehärteten Fetten in den Chips sagen würde.

Es war also nichts zu machen. Ich musste da irgendwie durch.

Salsa Deluxe in Münster (17.04.09): Der Sonntag

Nach all dem „GeilePartyGerede“ meiner temporären Mitbewohnerin war bei mir das Maß voll und mein Entschluss den ärztlichen Notdienst mit meiner Gichtgeschichte zu nerven nahm Gestalt an.

Hier hat die Pharmaindustrie ganze Arbeit geleistet und Medikamente im Angebot die innerhalb weniger Stunden spür- und sichtbar helfen. Ich wollte nicht nur unbedingt den Cha Cha Kurs noch mitmachen. Nein ich hatte auch gewisse Verpflichtungen meiner Partnerin gegenüber. Die konnte ich nun nicht einfach sitzen lassen zumal wir die Cha Cha Kurse schon Wochen vorher zusammen geplant hatten.

Die Gicht-Spritze hatte wie erwartet ganze Arbeit geleistet und gegen Nachmittag war zumindest soweit alles in Ordnung, dass ich zwar noch humpelte aber schmerzfrei Auftreten konnte und mein Fuss auch tatsächlich in den Schuh passte. An all dies war morgens nicht zu denken. Der Cha Cha Kurs um 16:00 Uhr baute genau auf dem auf was wir bereits bei Daniela und Pasqualino am Vortage gelernt hatten. Somit bildeten die Kurse wohl mehr aus Zufall eine Einheit. Einfach klasse. Der Cha Cha Ausflug hat sich richtig gelohnt und habe auch im Nachhinein nicht bereut mich zur Teilname gezwungen zu haben.

Am Sonntag Abend war noch eine kleine Party im neu errichteten A2 am Aasee angekündigt und auf das Lokal muss ich hier nun einfach mal näher eingehen. Diese Lokalität besitzt eindeutig das Potenzial um in regelmäßigen Abständen Salsaparties stattfinden zu lassen.

  1. Eine Tanzfläche, die aus angenehmer Höhe einen Ausblick auf den Aasee ermöglicht
  2. Sehr große Glasscheiben für den Panoramablick.
  3. Eß- und Trinkmöglichkeiten außerhalb der Tanzflächen.
  4. Open Air Gastronomiebereich. Salsaherz was willst Du mehr.

An der Anlage haben sich mit Andy-S und Dave nochmals unsere beiden Münsteraner Aushängeschilder die Ehre gegeben und den Abend über noch einmal alle Bandbreiten des Salsa zum Besten gegeben.

Der Aasee bot eine entspannende Kulisse und es fanden sich zur späten Stunde auch noch auffällig viele Salsafreunde ein die nicht aus Münster kamen. Im um die 100 m2 großen A2 herrschte nach der Mammutveranstaltung im Uferlos eine fast schon familiäre Stimmung und nach dem X-sten Blickkontakt fiel auch das Auffordern leichter. 2 Auftritte wurden gegen Mitternacht noch geboten und da mein Wochenende ja im Zeichen des Cha Cha stand habe ich mir nicht ohne Neid anschauen können wie dieser Tanz fertig aussieht. Einfach toll. Durch die Moderation hat wieder Super Mario auf Englisch geführt und nach einer kleinen Geburtstagsrueda ging es dann zu ein paar Rumba angehauchten Partytanzliedern über. Den Samstag mußte ich ja bis auf einige wenige Lieder fußkrank in der Ecke herumstehen.

Danach war der Sonntag eine Wohltat und ich bin schweren Herzens relativ früh gefahren. Es ging halt um 6 der Wecker. Ich bleibe dabei, dass das A2 als Austragungsort für regelmßige Parties funktionieren würde. Mitten in der Stadt in ruhiger Lage muss kein Widerspruch sein und hier steppte noch der Bär als ich gegen 1:30 den Heimweg angetreten habe.

Salsa Deluxe in Münster (17.04.09): F a z i t

Alles in Allem ein Wochenende bei dem nicht nur ich sprichwörtlich um den Schlaf gebracht wurde.

Das Factory Hotel sollten die Veranstalter im Auge behalten, das A2 aber auf keinen Fall vergessen. Am Aasee hatten wir es mit der klassischen „Einfach mal 3 Stunden abschalten“ Lokalität zu tun und bis in die frühen Morgenstunden sehr gut besuchte Eröffnungsparty in Sachen Salsa sollte bei den Veranstaltern in Erinnerung bleiben wenn es darum geht weitere Parties in Münster zu planen.

Ich hoffe mal wir sehen uns spätestens im nächsten Jahr in alter Frische wieder.Signatur